CDU

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

CDU Stadtratsfraktion

Mitgliederoffene Fraktionssitzung

Bei der mitgliederoffenen Fraktionssitzung freute sich Herbert Schmitz neben der CDU-Beigeordneten Angelika Fischer-Munsch und dem Ortsvorsitzenden Frank Spiek auch viele Parteimitglieder begrüßen zu können. Wir haben uns für diese mitgliederoffene Fraktionssitzung entschieden, damit wir unsere Mitglieder mehr in die Fraktionsarbeit einbinden können. Nach der Vorstellung des Haushaltsplanentwurfs durch den Stadtbürgermeister Ralf Seekatz wurde intensiv und lange über Haushaltsbegleitanträge der CDU gesprochen. Themen waren u.a. die Intensivierung der Baumschnittarbeiten im Stadtgebiet, notwendige Malerarbeiten in den Unterführungen aber auch die Asphaltierung des kleinen Schotterparkplatzes beim Burgmannenhaus, der für viele Besucher des Burgmannenhauses ein großes Ärgernis ist. Diese Fläche zu asphaltieren oder zu pflastern könne im Rahmen der Sanierungsarbeiten in der Oberstadt mit erledigt werden, so der Stadtchef.

20180129 210633

Ein weiterer Punkt war die Gestaltung des Friedhofes in Gershasen. Laut Herbert Schmitz müssen hier dringend der Zaun, der obere Fußweg und auch die Bänke erneuert werden. Ein wichtiges Anliegen des stellv. Fraktionsvorsitzenden Daniel Daniel Kraft war freies WLAN in der Stadt. Hier sollten wir zunächst mit dem Alten Markt anfangen, da dieser eine zentrale Stelle in unserer Innenstadt ist, so Kraft. Neben vielen kleineren Maßnahmen wurde dann auch über die Machbarkeitsstudie einer Verbindungsspange zwischen dem Gewerbegebiet Koch und der Fa. Kaufland gesprochen. Die CDU ist sich hier einig, dass dies ein langfristiges Projekt sei, welches gründlich überdacht werden müsse. Dennoch mache es Sinn, so der Fraktionsvorsitzende, diese beiden Gewerbegebiete miteinander zu verbinden. Daher stelle die CDU auch hierzu einen Haushaltsbegleitantrag, damit entsprechende Gelder für die Planungen bereitgestellt werden können. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die CDU auch weiterhin mit guten Ideen einen Beitrag zur positiven Entwicklung der Stadt und der Stadtteile beitragen wird.

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Rainer Wendt zu Gast in Westerburg beim Neujahrsempfang

Zeitgeist beachten, allerdings nicht davon führen lassen

 

 Bild könnte enthalten: 1 Person, Anzug

Viel Zustimmung erhielt der Bundesgewerkschaftschef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, beim traditionellen Neujahrsempfang der Westerburger Christdemokraten. Wendt machte deutlich, dass für die Sicherheit der Bürger ein starker und konsequenter Staat erforderlich ist, der auch für eine angemessene Ausstattung bei Personal, Technik und Gebäuden bei den Ordnungsbehörden sorgt.

 

Bild könnte enthalten: 6 Personen, Personen, die lachen, Anzug


WESTERBURG. CDU-Ortsvorsitzender Frank Spiek konnte zahlreiche Gäste im vollbesetzten Pfarrsaal an der Christkönigskirche begrüßen. Besondere Grüße galten dem Ehrenvorsitzenden und Ehrenbürger Gerhard Krempel, dem CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Andreas Nick MdB, dem früheren MdB Joachim Hörster, Stadtbürgermeister Ralf Seekatz MdL, Landrat Achim Schwickert, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Westerwälder Kreistag Dr. Stephan Krempel sowie Bürgermeister Gerhard Loos. Spiek machte in seinen Begrüßungsworten deutlich, dass die Demokratie immer noch die bewährteste Form beim Ringen um die besten Ideen sei.

Stadtbürgermeister Ralf Seekatz überbrachte die Grüße der Stadt Westerburg zum neuen Jahr . Unter großem Beifall dankte er stellvertretend für alle Polizeibeamt(inn)en dem Leiter der Polizeiinspektion Westerburg, Erster Kriminalhauptkommissar Dieter Püsch, für den wichtigen Dienst zum Schutz für die Bürger. Seekatz griff in seinem Grußwort auch aktuelle kommunale Themen auf. Die Stadt blicke auf ein gelungenes Festjahr „725 Jahre Stadt Westerburg“ zurück, bei Stadtkernsanierung und Erschließung des ehemaligen Kasernengeländes wurden deutliche Fortschritte erzielt. Baulanderschließung, die Stärkung der Innenstadt sowie die Erhaltung der Bausubtanz im Stadtkernbereich nannte Seekatz als weitere Zielsetzungen.

Hauptredner Rainer Wendt griff das langjährige Motto des Westerburger Neujahrsempfang „Vom Geist der Zeit“ auf und erinnerte an die 90er Jahre. Dessen Zeitgeist habe die Menschen auf ewigen Frieden und ein gutes nachbarschaftliches Miteinander der Völker hoffen lassen. Damit verbunden waren die Forderung nach und die Umsetzung eines schlanken Staates, der vor allem mit einem Personalabbau u.a. bei den Sicherheitsbehörden verbunden war. In den letzten Jahren sei allerdings deutlich geworden, dass solche Gedanken eher einer Wunschvorstellung entsprechen. Ein schwacher Staat könne die Herausforderungen nicht in angemessener Zeit erledigen. Zwischenzeitlich werde dem mit zusätzlichem Personal bei Polizei und Justiz entgegen gesteuert. Wendt lobte hier insbesondere Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maziere, der auch bei Strukturen und dem Einsatz technischer Mittel neue Akzente gesetzt habe. Pointiert bewertete er die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD. Er mahnte an, dass auf der Bundesebene vorgesehene und vereinbarte Rahmenregelungen auch in den Ländern umgesetzt werden. Recht und Gesetz seien für alle Bevölkerungsgruppen wirksam durchzusetzen.

Eine besondere Ehrung im Rahmen des Neujahrsempfanges erhielt Dieter Dünnes mit der Verleihung der Ehrennadel von CDU Westerburg und CDU Westerwald. Dr. Stephan Krempel dankte Dünnes für 28-jährige Tätigkeit im Stadtrat. Dort habe er als Teamplayer gewirkt, in den städtischen Gremien für Konsens und Harmonie geworben sowie mit Herzenswärme und Humor für ein gutes Klima in den städtischen Gremien gesorgt.

CDU-Kreisvorsitzender Dr. Andreas Nick MdB machte in seinem Schlusswort deutlich, dass Sicherheit und gesellschaftlicher Zusammenhalt eng miteinander verbunden seien. Es gelte die Herausforderungen in Bund, Land und auf der kommunalen Ebene mit Mut und Zuversicht anzugehen.

Für den musikalischen Rahmen sorgte das Bläser-Quintett der Stadtkapelle Westerburg und der Junge Chor Hergenroth unter der Leitung von Nina Podelski.

 

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Neujahrsempfang des CDU-Ortsverbandes Westerburg am 14.01.2018

Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt spricht in Westerburg

 

Der Neujahrsempfang des CDU Ortsverbandes Westerburg ist seit Jahrzehnten ein früher Höhepunkt im Westerwälder Veranstaltungskalender. Schon viele bekannte Redner aus Politik, Wissenschaft und dem öffentlichen Leben sprachen zum traditionellen und unveränderten Thema „Vom Geist der Zeit“. In diesem Jahr ist es dem CDU Ortsverband unter Vorsitz von Frank Spiek abermals gelungen, einen sehr interessanten und meinungsstarken Referenten zu gewinnen: Rainer Wendt kommt nach Westerburg. Wendt ist Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft und vertritt fast 100.000 Polizeibeamte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ordnungsbehörden.
„Alle interessierten Bürger sind uns herzlich willkommen“ so Spiek. Der Neujahrsempfang findet am 14.01.2018 um 11:00 Uhr im katholischen Pfarrheim an der Christkönigkirche in Westerburg statt.

Rainer Wendt

Rainer Wendt

 

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Stadtjubiläum

 

CDU Ortsverband Westerburg auf dem Jubiläums-Stadtfest

Auf dem Westerburger Stadtfest am 27.08.2017 war der CDU Ortsverband Westerburg mit einem Stand vertreten. Am Glücksrad konnten die Kinder tolle Preise gewinnen. Für viel Spaß und einen süßen Moment sorgte die Schokokusswurfmaschine. Die großen Besucher wurden durch 5 Schätzfragen im Stadtquiz gefordert.

Ortsvorsitzender Frank Spiek und Dr. Stephan Krempel belohnten die Gewinner mit Westerburger Gutscheinen. Besucher und Standbesatzung waren sich einig: Dies war ein gelungener Beitrag der CDU zum Stadtjubiläum.

 21106738 830038743822070 4605723214530046466 n

21078584 830038750488736 7921860593475516732 n21034255 830038773822067 1404234575638059520 n